Das Studium auf der Warteliste

Mangust L. und Tizian I. Bekennde Stud.IP Sportler. Quelle: Facebook
Mangust L. und Tizian I. Bekennde Stud.IP Sportler. Quelle: Facebook

Während 14 Jährige Facebookgruppen beitreten, in denen sie sich schreiben können, wie toll sie aussehen, haben nun auch Medienstudenten diesen abstrakten Zweck sozialer Netzwerke entdeckt. Doch es geht nicht etwa um das die schönsten Bierblicke oder die längste Warteliste eines Seminars. NEIN! Der neue Sport heißt: Stud.IP Imperator.

Durch sinnloses Posten in Foren, Gruppen und sonstigen Anfällen der Langeweile in Stud.IP kämpfen nun die Medienstudenten Mangust L. und Tizian I.  um die Ranglistenvorherrschaft in Stud.IP:

Dieser Kampf wurde jedoch durch das InteLeC Zentrum eingeschränkt. Auf der Facebookseite von Mangust L. heißt es:

Traurig aber wahr. Der internationale Stud.IP Sportgerichtshof hat die Generierung von Punkten durch Kommentare unterbunden und für ungültig erklärt! Tizian I., meine Wenigkeit und alle anderen engagierten Spieler werden daher ihrer gesamten Kommentarpunkte beraubt. Wir starten jetzt eine Sammelklage, eine Online-Petition und einen politischen Flashmob um unsere Punkte wieder zu bekommen!

Dabei ist diese neue Sportart keine Erfindung der beiden, sondern sie lässt sich auf eine Bewegung in Halle zurückführen. Es ist ungewiss, welche Abenteuer die beiden Sportler im Cyberspace noch so meistern müssen, aber eins ist sicher: Das ZMK hat seinen Zweck mehr als erfüllt.

Rangliste in Stud.IP. Ziel: König.
Rangliste in Stud.IP. Ziel: König.

Benjamin Hartwich

Benjamin Hartwich, M.A. Medien- und Kommunikationswissenschaften. Privat betreut er mehrere Webprojekte, bloggt und podcastet. In seiner Freizeit gestaltet er seinen eigenen Webradiosender. Mit 14 Jahren hat er ein Schulradio in Augsburg aufgebaut. Neben dem Studium arbeitete er 6 Jahre beim Campusradio Campus Crew als Moderator, Technikleiter, Musikchef und Programmchef mit.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen